Categories: Blumendienst Tags:

Blumendienst

Zum sonntäglichen Gottesdienst gehört neben dem Predigen, Hören, Singen und Beten – also dem Tun – auch das Sehen auf das Kreuz, die Kerzen und natürlich den Blumenschmuck im Altarraum.

Anfangs hatten unsere Küsterinnen zusätzlich zu ihren sonstigen Aufgaben das Schmücken des Kirchenraumes übernommen. Das bereitete ihnen viel Freude, war aber auch ein großer Zeitaufwand. Die Gemeinde erinnert sich gern und dankbar an diese zurückliegenden Jahre.

So entschloss sich der Kirchenvorstand, den Blumendienst in professionelle Hände zu übergeben. Das Auge konnte verweilen auf den gekonnt liebevoll, den Jahreszeiten und Anlässen angepasst gestalteten Blumenarrangements von Frau Vera Rosenow, unserer Floristik-Fachfrau, auf die wir uns stets verlassen konnten.

Als dann die Gemeinden zu weiteren Sparmaßnahmen aufgefordert wurden, wollten wir ab 2012 eine neue Aktion starten im Einvernehmen mit Frau Rosenow, der wir unseren herzlichen Dank aussprachen.

Im „Sprachrohr“ warben wir dann:

„Wer aus unserer Gemeinde hätte Freude daran und den „grünen Daumen“- ehrenamtlich an der Ausgestaltung unseres Altarraumes mitzuwirken?“

Leider konnten wir keine neuen aktiven Gemeindeglieder dafür gewinnen.

Aber gern haben wir drei uns als „Blumenfrauen“ zur Verfügung gestellt, da wir ja ohnehin mit dem Leben in Kirche und Gemeinde vertraut sind – stets nach dem Motto:                   „Für Bethlehem aus gutem Grund.“

Wir sammeln und schneiden Blumen, Blätter und Zweige, alles, was wir im eigenen Garten, neben der Kirche und am Wegesrand finden, und ab und zu streifen wir auch über den Wochenmarkt! Und ich denke, man spürt unsere Gestaltungsfreude! Wie man einen Schriftsteller, Maler und Musiker an seinem Stil erkennt, so vielleicht auch die „Gärtnerin“, die an jenem Sonntag gerade Dienst hatte?!

Charlotte Stellmacher